top of page

Dreieck/Trikonasana

Dreieck/Trikonasana

Das Dreieck, oder Trikonasana, ist eine der grundlegenden und weit verbreiteten Asanas (Yogastellungen) im Hatha Yoga. Diese Haltung ist bekannt für ihre Vielseitigkeit und die Vielzahl von Vorteilen, die sie dem Praktizierenden bietet. Sie ist nicht nur einfach zu erlernen, sondern kann auch in verschiedenen Variationen ausgeführt werden, um unterschiedliche körperliche und mentale Effekte zu erzielen.
Klassische Trikonasana (Utthita Trikonasana)

Die klassische Trikonasana wird wie folgt ausgeführt:

Ausgangsposition: Stehe in einer weiten Grätsche mit den Füßen etwa 1 bis 1,2 Meter auseinander.
Ausrichtung: Drehe den rechten Fuß um 90 Grad nach außen und den linken Fuß leicht nach innen.
Oberkörper: Strecke beide Arme auf Schulterhöhe seitlich aus, sodass sie parallel zum Boden sind.
Vorbeuge: Beuge dich mit dem Oberkörper nach rechts, während du die Hüften stabil hältst. Der rechte Arm berührt das Schienbein, den Knöchel oder den Boden, während der linke Arm senkrecht nach oben gestreckt ist.
Blickrichtung: Drehe den Kopf nach oben und schaue zur linken Hand.
Haltung halten: Halte die Position für mehrere Atemzüge, bevor du zur Ausgangsposition zurückkehrst und die Seite wechselst.

Variationen des Dreiecks

Es gibt verschiedene Variationen des Dreiecks, die es ermöglichen, unterschiedliche Muskelgruppen zu beanspruchen und spezifische gesundheitliche Vorteile zu fördern:

Parivrtta Trikonasana (Gedrehte Dreieckshaltung):
In dieser Variation wird der Oberkörper gedreht, sodass der linke Arm den Boden auf der Außenseite des rechten Fußes berührt, während der rechte Arm nach oben gestreckt ist.
Diese Haltung intensiviert die Dehnung der Wirbelsäule und verbessert die Flexibilität der Hüften und Beine.

Baddha Trikonasana (Gebundenes Dreieck):
Hierbei wird ein Arm hinter dem Rücken gefasst, um das Bein oder den anderen Arm zu greifen. Diese Variation verstärkt die Dehnung der Schultern und des Brustkorbs.

Supta Trikonasana (Liegendes Dreieck):
Diese Variante wird im Liegen ausgeführt und zielt auf eine sanftere Dehnung ab, die besonders für Anfänger oder Personen mit Rückenproblemen geeignet ist.

Vorteile des Dreiecks

Das Dreieck und seine Variationen bieten eine Vielzahl von Vorteilen für Körper und Geist:

Dehnung und Stärkung:
Trikonasana dehnt die Muskeln der Beine, Hüften und Wirbelsäule. Gleichzeitig stärkt es die Muskeln der Oberschenkel, Knie und Knöchel.

Verbesserung der Flexibilität:
Regelmäßiges Üben des Dreiecks fördert die Flexibilität der Hüften und der Wirbelsäule, was zu einer besseren Beweglichkeit im Alltag führt.

Förderung des Gleichgewichts:
Durch die Anforderungen an die Balance in dieser Haltung wird das Gleichgewichtssinn geschult und verbessert.

Verbesserung der Durchblutung:
Die Haltung fördert die Durchblutung, insbesondere in den Beinen und im Beckenbereich, was die allgemeine Gesundheit unterstützt.

Stressabbau:
Trikonasana hilft, Stress abzubauen und den Geist zu beruhigen. Durch die Konzentration auf die Atmung und die Körperhaltung wird das mentale Wohlbefinden gestärkt.

Stimulation der Verdauung:
Die Drehbewegungen in einigen Variationen massieren die inneren Organe und können die Verdauung anregen.

Fazit

Das Dreieck im Yoga, mit seinen zahlreichen Variationen, ist eine kraftvolle Asana, die sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Praktizierende geeignet ist. Die Vielseitigkeit dieser Haltung ermöglicht es, sie an individuelle Bedürfnisse anzupassen und dabei vielfältige gesundheitliche Vorteile zu erzielen. Regelmäßiges Üben des Dreiecks kann zu einer verbesserten Flexibilität, einem gestärkten Körper und einem ruhigeren Geist führen.

bottom of page