top of page

Meditative Asanas (5 Tibeter)

Die Fünf Tibeter, auch bekannt als "Die fünf Tibeter Riten" oder "Fünf Tibeter Yoga"

  • 1 Std 15 Min.
  • 18 Euro
  • Yogabar Studio OST

Beschreibung

Die Fünf Tibeter, auch bekannt als "Die fünf Tibeter Riten" oder "Fünf Tibeter Yoga", sind eine Reihe von Übungen, die angeblich aus den Klöstern des Himalayas stammen. Sie werden oft als eine Methode zur Steigerung der Energie, Vitalität und des allgemeinen Wohlbefindens betrachtet. Die fünf Übungen sind relativ einfach und erfordern keine spezielle Ausrüstung. Sie umfassen verschiedene Arten von Bewegungen, die den Körper strecken, stärken und revitalisieren sollen. Im Folgenden sind die fünf Tibeter kurz beschrieben: Kreiselnde Bewegungen: Die erste Übung besteht aus einem einfachen Drehen des Körpers im Uhrzeigersinn. Dabei werden die Arme ausgebreitet und die Augen bleiben während der Drehung offen. Diese Bewegung soll die Wirbelsäule entlasten und den Kreislauf anregen. Beinstrecken: Bei dieser Übung legt man sich flach auf den Boden und streckt die Beine gerade nach oben in die Luft. Die Hände dienen als Stütze unter dem Gesäß. Durch das Heben und Senken der gestreckten Beine wird die Bauchmuskulatur gestärkt und die Durchblutung verbessert. Der Hund: Ähnlich wie bei der Yoga-Übung "Nach unten schauender Hund" steht man in einer aufrechten Position und beugt sich dann nach vorne, um die Hände auf den Boden zu legen. Die Füße bleiben dabei etwa hüftbreit auseinander. Anschließend streckt man die Beine nach hinten, so dass der Körper eine umgekehrte V-Form bildet. Diese Position dehnt und stärkt die Rücken- und Beinmuskulatur. Der Tisch: In dieser Übung sitzt man aufrecht auf dem Boden mit angewinkelten Knien und den Händen hinter dem Rücken aufgestützt. Dann hebt man das Gesäß vom Boden ab, so dass der Körper eine gerade Linie von den Knien bis zu den Schultern bildet. Diese Position stärkt die Arme, Schultern und den unteren Rücken. Der Adler: Diese Übung beinhaltet das Drehen des Oberkörpers und des Halses in beide Richtungen, während man aufrecht steht. Die Arme sind dabei seitlich ausgestreckt und die Finger sind verschränkt. Durch diese Drehbewegungen werden die Wirbelsäule und die Schultern mobilisiert. Es wird empfohlen, die Fünf Tibeter regelmäßig zu praktizieren, um ihre vollen Vorteile zu erlangen. Einige behaupten, dass sie nicht nur die körperliche Gesundheit verbessern, sondern auch die geistige Klarheit fördern können. Diese Stunde hat eine meditative Wirkung auf das Nervensystem. Jeder ist herzlich willkommen.


Bevorstehende Sessions


Kontaktangaben

  • Industriestraße 40, Bochum, Deutschland

    0234 / 54 68 36 87

    info@yogabar.de


bottom of page